Geschichte des Artillerie-Waffenplatzes St. Maurice / Savatan / Dailly

Ende 19. Jahrhundert: Die Garnisaon wird ausgebaut.
15. Mai 1946 Ausrüsten mit Schiessausbildungsgeräten “Projektar” in Savatan
1977 Ausserdienstsetzung der Schiessausbildungsgeräte”Projektar”
1979 Der Betrieb mit dem Art-Sim 77 wird aufgenommen
2006: Kompetenzzentrum der Festungsartillerie (CCIDD).

Im Engnis von St. Maurice bestand gegen Ende des 15. Jahrhunderts nur ein einfaches befestigtes Schloss. Später wurden die Festungen in die Höhe verlegt und waren immer tiefer gestaltet, bis sie im 20. Jahrhundert vom Genfersee bis zum Grossen Sankt Bernhard und hinauf zum Simplon reichten. Schlussendlich bestanden mehrere hundert Forts und Bunker, mit einer starken, durch Fels geschützten Artillerie. Mit Sargans im Osten, dem Sankt Gotthard im Zentrum und St. Maurice im Westen war letztere eine der drei grossen Landesbefestigungen der Schweiz. Das Schloss St. Maurice wurde ab 1476 während der Burgunderkriege in Etappen gebaut, und lag, nachdem die Oberwalliser St. Maurice erobert hatten, an der Grenze zu Savoyen und Bern.

1831, unter dem Eindruck des Risikos eines europäischen Konflikts, bereitete sich die Schweiz darauf vor, die Verteidigung dieses Durchganges zu gewährleisten. Das Engnis wurde mit Festungen verstärkt und gemäss den Plänen des künfzigen Generals G-H Dufour war vorgesehen, die Brücke über die Rphne zu halten.

Als um das Jahr 1880 die mit Melinit-Sprengstoff gefüllten Geschosse erschienen, erwiesen sich die 1831 vor St. Maurice gebauten Befestigungen als veraltet und mussten ersetzt werden. 1892 beginnt daher auf der rechten Seite der Rohne der Bau der Forts Savatan und Dailly. Schnell zeigte sich das Bedürnis die beiden Werke mit flankierend schiessenden Kanonen zu schützen. Man stellte vorerst Geschütze und Munition auf der Felswand von Vérossaz liegenden Terrasse von Ermitage auf und begann dann 1911 mit dem Bau der Galerie du Scex’, die mit vier 7,5 cm Kanonen bestückt wurde.

Das Fort Cindey wurde während des 2. Weltkrieges zwischen 1941 und 1946 erbaut. In einem gewissen Sinne übernahm es die frühere Aufgabe des Schlosses St. Maurice und der Dufour-Befestigung. Cindey war Teil eines zusammenhängenden Festungskomplexes, bestehend aus den grossen Forts Dailly, Savatan und Scex, welche ab 1892 gebaut worden waren.